Eltern – Montessori Mini Diplom – Kosmische Erziehung

Zum Abschluss der diesjährigen Eltern Montessori Diplom Reihe gab Heike Huber Einblicke in die Kosmische Erziehung von Maria Montessori und Ihrem Sohn Mario, der diese als Autor einiger großen Kosmischen Geschichten auch maßgeblich prägte.

Um ins Thema einzusteigen hörten die Eltern zunächst eine kleine Erzählung über die Entwicklung des Froschs Quax. Und verstanden dabei ganz nebenei wie spannend und vielfältig hier Wissen vermittelt wird – genau wie Maria Montessori nicht wissenschaftlich vermitteln sondern das Interesse der Kinder am jeweiligen Thema wecken wollte.

In der kosmischen Erziehung gibt es drei Schwerpunkte.

Von 3-6 Jahren beschäftigen sich die Kinder damit das Welt Wissen kennen zu lernen und sich selbst einen Überblick zu verschaffen was es alles gibt.

Von 6-12 Jahren wollen Sie vor allem die Welt erkunden und dem Warum der Dinge tiefer auf den Grund gehen.

Ab 12 Jahren geht es vor allem darum die Welt zu erkunden, weshalb Maria Montessori hier den Erdkinderplan entwickelt hat.

Die Methodik der kosmischen Erziehung lässt sich in 5 Säulen unterteilen.

Die großen und kleinen Erzählungen, die Freiarbeit, Natur- und Kulturbegegnungen, Experimente und die Gestaltung der sozialen Umgebung.

5 große Haupterzählungen geben die Orientierung.

  • Die Entstehung des Universums
  • Die Entstehung der Erde – Gott hat keine Hände
  • Die Entwicklung des Menschen
  • Die Geschichte der Zahlen
  • Die Geschichte der Schrift
  • Die Geschichte eines harmonischen Staates

Neben den großen Erzählungen gibt es eine Vielzahl von kleinen Erzählungen zu verschiedensten Themen.

Jede Erzählung wird von den Lehrern von Material unterstützt vorgetragen und dient stets dazu ein Thema im Ganzen zu vermitteln, um anschließend in verschiedene Details gehen zu können. So kann eine Erzählung je nach Interesse des Kindes ganz unterschiedliche Impulse für die Freiarbeit setzen, ermöglicht aber stets die Einordnung in das Große und Ganze.

Die Auswahl der Erzählungen erfolgt orientiert am Lehrplan und den Aktivitäten im Laufe des Schuljahres, so ist z.B. auch der Bauernhofbesuch teil der kosmischen Erziehung.

Zentraler Teil des Abends war auch die praktische Erfahrung der Materialien. Schnell fanden alle Teilnehmer ein Material, dass sie besonders faszinierte und tauchten so selbst in die Erdentstehung und die Funktionsweise des menschlichen Verdauungsaparats ein.

Am Ende waren sich alle einig, so vielfältig macht Lernen Spaß!

Da viele Kinder sich auch weit über den Lehrplan der Grundschule hinaus in Themen hinein vertiefen sind auch schon einige Materialien für die kosmische Erziehung in der geplanten Sekundarstufe vorhanden. Ergänzt werden diese aber durch anstehende Materialabende der Eltern.