Montessori Impuls- Übungen des täglichen Lebens (ÜTLS)

Die Übungen des täglichen Lebens wurden von Maria Montessori entwickelt, da in ihrer Beobachtung ein Bedürfnis danach haben, sich sinnvoll zu beschäftigen und zu betätigen. Dabei werden häufig die Tätigkeiten nachgeahmt, die tagtäglich bei den Eltern beobachtet werden.

Zudem ermöglichen diese Übungen den Kindern ein selbständiges und eigenverantwortliches Handeln und schulen sie durch ihre Bewegungsaspekte das Gleichgewicht, die Grob– und Feinmotorik, die Hand-Auge-Koordination und die Sensomotorik.

Im Rahmen des Krippen – Eltern – Cafés stellte Nurcan verschiedene ÜTLs den Krippeneltern vor.

Die Übungen werden stets innerhalb eines festen Rahmens wie z.B: einem Tablett angeboten, der den Kindern eine Begrenzung gibt. In allen Gruppengräumen stehen die Tablets in Regalen aus welchen die Kinder sie selbständig nehmen und wieder zurück räumen können. Die Gegenstände sind in Kindergröße, um das Körpergedächtnis anzusprechen, und stets in Schreibrichtung angeordnet, d.h. z.B. volle Gefäße links, das leere Gefäß rechts.

Bei der ersten Präsentation durch die Erzieherinnen werden dem Kind die einzelnen Arbeitsschritte und Bewegungen langsam und präzise vorgemacht und sprachlich begleitet:

Es gibt Übungen zu folgenden Themen:

  • Pflege der eigenen Person, wie z.B. das Anziehen und Waschen
  • Pflege der Umgebung, wie z.B. die Blumenpflege
  • Übungen zu verschiedenen Handarbeitstechniken
  • Bewegungsabläufe, wie z.B. Zangen-, Löffel-, Schüttübungen
  • Übungen zum Kochen
  • Übungen zum Schneiden

Alle Eltern waren begeistert über die Ruhe welche während den Übungen entsteht und wie damit auch schon die Kleinsten angesprochen werden.