Wir nehmen schmerzlich Abschied von unserer Kollegin Manuela Forscht.

Fassungslos erreichte uns die Nachricht:

Unsere lieb gewonnene Kollegin, Freundin, Erzieherin und Yogalehrerin Manuela verstarb durch einen tragischen Unfall.

Ein Schock für uns alle. Es ist kaum zu begreifen! Der Schmerz sitzt tief und doch galt es die Kinder gut durch diese Zeit zu begleiten. Gar nicht so leicht, wenn man selbst noch nicht begreifen kann, was da passiert ist.

Daher sind wir unsagbar dankbar über die spontane und einfühlsame Begleitung durch das Ortenauer Kinder- und Jugendhospizdienst e. V., Noemi Schmitt Faundez und unsere Religionslehrerinnen.

Wir nehmen schmerzlich Abschied von einem besonderen Menschen. Manuela hat unseren MZO-Alltag mit ihrer Leidenschaft und Liebe für die Kinder, die Menschen und die Natur stets geprägt und inspiriert. Sie hinterlässt tiefe Spuren von Dankbarkeit, Leichtigkeit und Vertrauen in unseren Herzen.

Wir sind alle sehr dankbar für ihr kostbares Wirken im MZO. Manuela hat hier so viel gestaltet, sodass ihre positive Energie überall zu spüren ist.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihren Kindern, ihrem Ehemann und Eltern.

Namasté, liebe Manuela. „Du bist ok wie du bist!“ An deinen Glaubenssatz werden wir stets erinnern.

Wir wünschen dir eine gute Reise! Du fehlst uns!

Deine MZO-Gemeinschaft